Windows Server 2008 Betriebssystem

616 Wörter [ 23 Screenshots ] [ 6 Versionen ] - Aktualisiert: 2016-10-17 Seite erstellt: 2008-02-25 [SB]



Windows Server 2008

Windows Server 2008 Screenshot Dieses neue Server Betriebssystem basiert auf Windows Vista Quellcode, dem Vista Kernel und trägt die interne Versionsnummer 6.0, Build 6001. Entwickelt wurde der Nachfolger von Windows Server 2003 unter dem Codenamen "Longhorn". Das Windows Server 2008 Betriebssystem von Microsoft soll die Zuverlässigkeit und Flexibilität im Serverumfeld weiter steigern. Dies geschieht durch interessante Funktionen, leistungsfähige Tools und die Umsetzung innovativer Sicherheitsfunktionen. Die bekannte Aero Oberfläche von Windows Vista wurde weggelassen. Eine bestehende Server Installation mit Windows Server 2003 oder dem Release Candidate des Windows Server 2008 ist upgradefähig. Empfohlen wird ein 2 GHz Prozessor, 2 GByte RAM und 40 GByte freier Speicherplatz auf der Festplatte.

Eine Besonderheit die so vorher noch nie in einem Windows Betriebssystem vorhanden war ist neben der Option Vollständige Installation die Server-Core Installation ohne Windows Oberfläche nur mit einer Kommandozeile. Die Administration ist in beiden Varianten vollständig möglich, beschränkt sich in der Core-Installation aber auf 8 Serverrollen. Hyper-V setzt einen x64-Prozessor von AMD oder Intel mit Virtualisierungstechnik voraus und bietet eine bei der Installation auswählbare oder nachinstallierbare Virtualisierungslösung. Damit lassen sich mehrere separate Instanzen von Betriebssystemen wie Windows und Linux gleichzeitig auf einem Computer ausführen.

Die hauptsächlich 4 Versionen von Windows Server 2008 unterscheiden sich in den Ausgaben für 32-Bit und 64-Bit Systeme. Für Itamium basierende Computersysteme (IA-64) bietet Microsoft eine optimierte Version als Webserver und Anwendungsserver. Der Funktionsumfang variiert je nach Variante und umfasst bis zu 17 Serverrollen.

Windows Server 2008 Standard unterstützt bis zu 4 GByte RAM in der 32-Bit Version und 32 GByte RAM in der 64-Bit Version. Das Betriebssystem unterstützt bis zu 4 Prozessoren. Unterstützt werden 12 Serverrollen vollständig, 4 teilweise und Active Directory-Verbunddienste (ADFS) gar nicht.

Windows Server 2008 Enterprise unterstützt bis zu 64 GByte RAM in der 32-Bit Version und 2 TByte RAM in der 64-Bit Version. Das Betriebssystem unterstützt bis zu 8 Prozessoren. Als Einsatzgebiet wird diese Serverplattform für die Sicherstellung geschäftskritischer Anwendungen in Clustern empfohlen. Unterstützt werden alle Serverrollen.

Windows Server 2008 Datacenter unterstützt bis zu 64 GByte RAM in der 32-Bit Version und 2 TByte RAM in der 64-Bit Version. Das Betriebssystem unterstützt abhängig von der verwendeten Hardware bis zu 64 Prozessoren. Als Einsatzgebiet wird diese Serverplattform für Rechenzentren und Cluster empfohlen. Der Austausch von Arbeitsspeicher und Prozessoren wird ohne Herunterfahren des Betriebssystem unterstützt. In dieser Version sind alle Serverrollen verfügbar.

Windows Web Server 2008 unterstützt bis zu 4 GByte RAM in der 32-Bit Version und 32 GByte RAM in der 64-Bit Version. Als Einsatzgebiet wird diese Serverplattform für Webserver empfohlen und unterstützt nur diese Serverrolle.

Produktmerkmale von Windows Server 2008 (je nach Version):

  • Hyper-V, Windows Server Virtualization
  • PowerShell, neue Kommandozeile
  • SMB 2.0 für schnelleren Datei- und Druckerzugriff
  • Benutzeroberfläche wie Windows Server 2003
  • "Bitlocker" zur kompletten Verschlüsselung der Festplatte
  • Windows SharePoint Services 3.0
  • IIS 7.0 Webserver
  • RODC (Read Only Domain Controller)
  • NAP (Network Access Protection) um ungeschützte Clients zu isolieren
  • WDS (Windows Deployment Services)
  • WSRM (Windows System Resource Manager)
  • Windows Server Backup
  • NLB (Network Load Balancing)


Das Windows Vista Service Pack 2 vom 26. Mai 2009 bringt das Betriebssystem auf den neuesten Stand. Neben den Fehlerbehebungen ist die Hyper-V Virtualisierungslösung jetzt fester Bestandteil des Betriebssystems. Im Windows Server 2008 Standard ist eine zusätzliche Instanz in der Lizenz enthalten, in der Datacenter Edition sogar unlimitiert. Die Optionen zur Authentifizierung über den WebDAV Redirector wurden erhöht und das Energiemanagement verbessert. Die Abwärtskompatibilität zu älteren Terminalserver Lizenzschlüsseln mit 512 Byte ist jetzt gegeben. Mit älteren Lizenzschlüsseln von Citrix-Anwendungen lässt sich jetzt auch am Windows Server 2008 Terminalserver arbeiten.



Screenshots

Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 1Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 2Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 3Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 4
Windows Server 2008, Sprachauswahl für InstallationStart der InstallationProduktaktivierungAuswahl der Enterprise Version
Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 5Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 6Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 7Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 8
LizenzvertragInstallation oder UpdateZiellaufwerkDateien werden kopiert
Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 9Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 10Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 11Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 12
Login BildschirmÜbersicht nach InstallationAuswahl der Server DiensteBeschreibung für IIS
Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 13Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 14Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 15Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 16
Auswahl des FunktionsumfangBeschreibung für DateiserverAuswahl des FunktionsumfangBestätigung der Dienste
Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 17Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 18Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 19Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 20
Übersicht nach KonfigurationStartmenü mit ToolsKommandozeileInternet Explorer mit erweiterter Sicherheit
Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 21Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 22Windows Server 2008 Betriebssystem Screenshot 23
DiensteverwaltungWindows Firewall mit erweiterter SicherheitServer Manager

Versionen

Datum - Version
2007 Okt. - Windows Server 2008 Release Candidate 0
2007 Dez. - Windows Server 2008 Release Candidate 1
2008 Feb. - Windows Server 2008 veröffentlicht, Version 6.0
2009 Mai - Windows Server 2008 Service Pack 2
2009 Juli - Windows Server 2008 R2 veröffentlicht, Version 6.1
2020 Jan. - Windows Server 2008 R2 Support eingestellt