Windows Server 2003 Dienste

3359 Wörter - Aktualisiert: 2020-04-19 Seite erstellt: 2003-09-03 [SB]

 


Standard Dienste - Windows Server 2003 (Enterprise Edition)


NameBeschreibung
AblagemappeErmöglicht der Ablagemappe, Informationen zu speichern und mit Remotecomputern auszutauschen. Wenn dieser Dienst beendet wird, wird die Ablagemappe keine Informationen mehr mit Remotecomputern austauschen können. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Anbieter des RichtlinienergebnissatzesErmöglicht einem Benutzer, eine Verbindung mit einem Remotecomputer herzustellen, auf die WMI-Datenbank dieses Computers zuzugreifen und entweder die aktuellen Gruppenrichtlinieneinstellungen dieses Computers zu überprüfen oder Einstellungen vor ihrer Anwendung zu überprüfen. Wenn dieser Dienst beendet wird, wird keine Remoteüberprüfung mehr zur Verfügung stehen. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
AnmeldedienstUnterstützt einen sicheren Kanal zwischen diesem Computer und dem Domänencontroller zum Authentifizieren von Benutzern und Diensten. Möglicherweise wird der Computer Benutzer und Dienste nicht authentifizieren und der Domänencontroller kann keine DNS-Einträge registrieren, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
AnwendungsverwaltungVerarbeitet Installations-, Deinstallations- und Auflistungsanforderungen für Active Directory IntelliMirror-Gruppenrichtlinienprogramme. Wenn der Dienst deaktiviert wird, werden Benutzer keine IntelliMirror-Programme installieren, deinstallieren oder auflisten können. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
ArbeitsstationsdienstErstellt und wartet Clientnetzwerkverbindungen mit Remoteservern. Diese Verbindungen sind nicht mehr verfügbar, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Automatische UpdatesAktiviert den Download und die Installation für wichtige Updates von Windows Update. Das Betriebssystem kann manuell über die Windows Update-Website aktualisiert werden, falls der Dienst deaktiviert wird.
COM+-EreignissystemUnterstützt den Systemereignis-Benachrichtigungsdienst (SENS), mit dem Ereignisse automatisch an abonnierende COM-Komponenten verteilt werden. Nach dem Beenden des Dienstes wird SENS geschlossen, so dass keine weiteren Anmelde- und Abmeldebenachrichtigungen bereitgestellt werden können. Nach dem Deaktivieren des Dienstes können alle Dienste nicht mehr gestartet werden, die explizit auf diesem Dienst basieren.
COM+-SystemanwendungVerwaltet die Komponentenkonfiguration und -überwachung von COM+-basierten Komponenten. Nach dem Beenden des Dienstes sind die meisten COM+-basierten Komponenten nicht ordnungsgemäss funktionsfähig. Nach dem Deaktivieren dieses Dienstes werden alle Dienste nicht gestartet, die explizit auf diesem Dienst basieren.
ComputerbrowserFührt eine aktuelle Liste der Computer im Netzwerk und gibt diese an als Browser fungierende Computer weiter. Diese Liste wird nicht aktualisiert oder gewartet, falls der Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
DateireplikationErmöglicht das automatische Kopieren und gleichzeitige Erhalten von Dateien auf mehreren Servern. Wenn dieser Dienst beendet wird, wird die Dateireplikation nicht stattfinden und die Server werden nicht synchronisiert sein. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
DesignsStellt die Designverwaltung zur Verfügung.
DHCP-ClientRegistriert und aktualisiert IP-Adressen und DNS-Einträge für diesen Computer. Dieser Computer kann keine dynamischen IP-Adressen und DNS-Aktualisierungen empfangen, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Dienst für Seriennummern der tragbaren MedienRuft die Seriennummer aller tragbaren Player für Medien ab, die mit diesem Computer verbunden sind. Wenn der Dienst beendet wird, werden geschützte Inhalte möglicherweise nicht auf das Gerät gedownloadet.
Dienst für virtuelle Datenträger (VDS)Stellt den Verwaltungsdienst für Soft- und Hardwarevolumes zur Verfügung.
Distributed Transaction CoordinatorKoordiniert Transaktionen, die sich über mindestens zwei Ressourcenverwaltungen wie Datenbanken, Nachrichtenwarteschlangen oder Dateisysteme erstrecken. Wenn der Dienst beendet ist, treten diese Transaktionen nicht auf. Wenn der Dienst deaktiviert ist, können abhängige Dienste nicht gestartet werden.
DNS-ClientWertet DNS-Namen (Domain Name System) für diesen Computer aus und speichert sie zwischen. Falls dieser Dienst beendet wird, kann der Computer keine DNS-Namen auflösen und Active Directory-Domänencontroller ermitteln. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
DrahtloskonfigurationAktiviert die automatische Konfiguration für 802.11-Adapter. Die automatische Konfiguration wird nicht mehr verfügbar sein, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
DruckwarteschlangeVerwaltet alle lokalen und Netzwerkdruckerwarteschlangen und steuert alle Druckaufträge. Wenn dieser Dienst beendet wird, wird kein Drucken auf dem lokalen Computer mehr möglich sein. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
EingabegerätezugangErmöglicht einen Standardeingabezugang für Eingabegeräte (HID-Geräte), welcher die Verwendung von vordefinierten Abkürzungstasten auf Tastaturen, Fernbedienungen und anderen Multimediageräten aktiviert und unterstützt. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden die von diesem Dienst gesteuerten Abkürzungstasten nicht mehr funktionieren. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
EreignisprotokollErmöglicht die Ansicht von Ereignisprotokollmeldungen von Windows-basierten Programmen und Komponenten in der Ereignisanzeige. Dieser Dienst kann nicht beendet werden.
Fehlerbericht- erstattungsdienstSammelt, speichert und berichtet unerwartete Abstürze von Anwendungsprogrammen an Microsoft. Wenn dieser Dienst beendet wird, wird die Fehlerberichterstattung nur für Kernelfehler und bestimmte Benutzermodusfehler stattfinden. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Gatewaydienst auf AnwendungsebeneBietet Unterstützung für Protokoll-Plug-Ins auf Anwendungsebene und ermöglicht Netzwerk- und Protokollkonnektivität. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Geschützter SpeicherSchützt die Speicherung sicherheitsrelevanter Informationen, wie z.B. privater Schlüssel, und verhindert den Zugriff durch unautorisierte Dienste, Prozesse oder Benutzer. Wenn dieser Dienst beendet wird, wird kein geschützter Speicher mehr verfügbar sein. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Hilfe und SupportAktiviert das Hilfe- und Supportcenter auf diesem Computer. Das Hilfe- und Supportcenter ist nicht verfügbar, wenn dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Hilfsprogramm für spezielle Verwaltungskonsole (SAC)Ermöglicht Administratoren über die Notverwaltungsdienste (Emergency Management Services, EMS) den Remotezugriff auf eine Eingabeaufforderung.
HTTP-SSLImplementiert das Secure HyperText Transfer-Protokoll (HTTPS) für den HTTP-Dienst unter Verwendung des Secure Socket Layers (SSL). Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
IMAPI-CD-Brenn COM-DiensteVerwaltet das Aufnehmen von CDs mit IMAPI (Image Mastering Applications Programming Interface). Auf diesem Computer können keine CDs aufgenommen werden, wenn dieser Dienst angehalten wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
IndexdienstIndiziert Dateiinhalt und -eigenschaften auf lokalen und Remotecomputer und bietet schnellen Dateizugriff durch eine flexible Abfragesprache.
Intelligenter Hintergrund- übertragungsdienstÜberträgt Daten zwischen Clients und Servern im Hintergrund. Falls BITS deaktiviert ist, können Funktionen, wie z. B. Windows Update, nicht ordnungsgemäss ausgefürt werden.
Internet- verbindungsfirewall/ Gemeinsame Nutzung der InternetverbindungBietet allen Computern in Privat- und Kleinunternehmensnetzwerken Dienste für die Netzwerkadressübersetzung, Adressierung, Namensauflösung und Eindringschutz. Falls dieser Dienst beendet wird, werden Netzwerkdienste wie gemeinsame Nutzung der Internetverbindung, Namensauflösung, Adressierung und/oder Eindringschutz nicht mehr verfügbar sein. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
IPSEC-DiensteBietet Endpunktsicherheit zwischen Clients und Servern auf TCP/IP-Netzwerken. TCP/IP-Sicherheit zwischen Clients und Server im Netzwerk wird eingeschränkt sein, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Kerberos- Schlüssel- verteilungscenterAuf Domänencontrollern ermöglicht dieser Dienst Benutzern, sich unter Verwendung des Kerberos-Authentifizierungsprotokolls am Netzwerk anzumelden. Wenn dieser Dienst auf einem Domänencontroller beendet wird, werden sich Benutzer nicht mehr am Netzwerk anmelden können. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Kryptografie- diensteStellt drei Verwaltungsdienste bereit: den Katalogdatenbankdienst, der die Signaturen von Windows-Dateien bestätigt, den Dienst für geschützten Stammspeicher, der Zertifikate vertrauenswürdiger Stammzertifizierungsstellen zu diesem Computer hinzufügt und entfernt und den Schlüsseldienst, der diesen Computer bei Einschreibungen inZertifikate unterstützt. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden diese Verwaltungsdienste nicht korrekt funktionieren.Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Leistungs- protokolle und WarnungenSammelt basierend auf einem vorkonfigurierten Zeitplan Systemleistungsdaten vom lokalen oder von Remotecomputern und schreibt die Daten in ein Protokoll oder löst eine Warnung aus. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden keine Leistungsinformationen mehr gesammelt. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Lizenz- protokollierungÜberwacht und protokolliert Clientzugriffslizenzierung für Teile des Betriebssystems (wie z. B. IIS, Terminalserver und Datei-/Druckserver) und für Produkte, die nicht Teil des Betriebssystems sind, wie z. B. SQL und Exchange Server. Falls dieser Dienst beendet wird, wird die Lizenzierung zwar erzwungen, aber nicht überwacht.
Microsoft Software Shadow Copy ProviderVerwaltet softwarebasierte Volumeschattenkopien des Volumeschattenkopie-Dienstes. Softwarebasierte Volumeschattenkopien können nicht verwaltet werden, wenn dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
NachrichtendienstÜberträgt NET SEND- und Warndienstnachrichten zwischen Clients und Servern. Dieser Dienst ist nicht mit Windows Messenger verwandt. Der Warndienst überträgt keine Nachrichten, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
NetMeeting- Remotedesktop- FreigabeErmöglicht einem autorisierten Benutzer an einem anderen Computer auf diesen Computer mit NetMeeting über ein Firmenintranet zuzugreifen. Wenn dieser Dienst beendet wird, ist die Remotedesktopfreigabe nicht mehr verfügbar. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Netzwerk-DDE- DienstErmöglicht Netzwerktransport und Sicherheit für den dynamischen Datenaustausch (DDE) von Programmen, die auf dem gleichen Computer oder auf verschiedenen Computern ausgeführt werden. Wenn dieser Dienst beendet wird, wird der DDE-Transport und die DDE-Sicherheit nicht mehr zur Verfügung stehen. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Netzwerk-DDE- ServerdienstVerwaltet DDE-Netzwerkfreigaben (Dynamic Data Exchange=Dynamischer Datenaustausch). Wenn dieser Dienst beendet wird, werden keine DDE-Netzwerkfreigaben mehr zur Verfügung stehen. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Netzwerk- verbindungenVerwaltet Objekte im Ordner Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen, in dem sowohl LAN- als auch Remoteverbindungen angezeigt werden. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können keine LAN- und Remoteverbindungen mehr angezeigt werden und Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, können nicht mehr gestartet werden.
NLA (Network Location Awareness)Sammelt und speichert Netzwerkkonfigurations- und Standortinformationen und benachrichtigt Anwendungen, wenn diese Informationen sich ändern.
NT-LM- SicherheitsdienstBietet Sicherheit für Remoteprozeduraufrufe (RPC), die andere Transportwege als Named Pipes verwenden.
Plug&PlayErmöglicht dem Computer, Hardwareänderungen zu erkennen und sich ohne oder mit geringer Benutzerinteraktion darauf einzustellen. Beenden oder Deaktivieren dieses Dienstes wird die Systemstabilität beeinträchtigen.
RAS- Verbindungs- verwaltungVerwaltet DFÜ- und VPN-Verbindungen zwischen diesem Computer und dem Internet oder anderen Remotenetzwerken. Das Betriebssystem kann möglicherweise nicht ordnungsgemäss ausgeführt werden, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Remote- prozeduraufruf (RPC)Dient der Endpunktzuordnung und als COM-Dienststeuerungsverwaltung. Wenn dieser Dienst beendet oder deaktiviert wird, werden Programme, die COM- oder RPC-Dienste verwenden, nicht mehr richtig funktionieren.
Remote- registrierungErmöglicht Remotebenutzern, Registrierungseinstellungen dieses Computers zu verändern. Wenn dieser Dienst beendet wird, kann die Registrierung nur von lokalen Benutzern dieses Computers verändert werden. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Routing und RASAktiviert Routingdienste mit Mehrfachprotokollen in LAN-, WAN-, VPN- und NAT-Netzwerkumgebungen für Clients und Server in diesem Netzwerk. Diese Dienste sind nicht verfügbar, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
RPC-LocatorAktiviert RPC-Clients, die die RpcNs*-Familie von APIs zum Ermitteln von RPC-Servern verwenden. RPC-Clients, die RpcNs*-APIs verwenden, können möglicherweise Server nicht ermitteln oder nicht gestartet werden, falls dieser Dienst beendet wird. RpcNs*-APIs werden nicht intern in Windows verwendet.
Sekundäre AnmeldungErmöglicht das Starten von Prozessen unter Verwendung alternativer Anmeldeinformationen. Wenn dieser Dienst beendet wird, wird diese Art der Anmeldung nicht mehr zur Verfügung stehen. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
ServerUnterstützt Datei-, Drucker- und Named-Piped-Freigabe für diesen Computer über das Netzwerk. Diese Funktionen sind nicht mehr verfügbar, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Shellhardware- erkennungZeigt Meldungen für AutoPlay-Hardwareereignisse an.
Sicherheits- kontenverwaltungDer Start dieses Dienstes signalisiert anderen Diensten, dass die Sicherheitskontenverwaltung (SAM) bereit ist, Anforderungen anzunehmen. Wenn dieser Dienst deaktiviert wird, werden andere Dienste nicht mehr über den Zustand der Sicherheitskontenverwaltung informiert. Dies kann dazu führen, dass andere Dienste ggf. nicht korrekt gestartet werden können. Dieser Dienst sollte nicht deaktiviert werden.
Sitzungs- Manager für RemotedesktophilfeVerwaltet und überwacht die Remoteunterstützung. Die Remoteunterstützung wird beim Beenden dieses Dienstes nicht verfügbar sein. Bevor Sie diesen Dienst beenden, schauen Sie sich die Registerkarte "Abhängigkeiten" im Dialog "Eigenschaften" an.
SmartcardVerwaltet den Zugriff auf Smartcards, die von diesem Computer gelesen werden. Wenn dieser Dienst beendet wird, wird dieser Computer keine Smartcards mehr lesen können. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Standort- übergreifender MessagingdienstErmöglicht den Nachrichtenaustausch zwischen Computern, die Windows Server-Standorte ausführen. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden keine Nachrichten mehr ausgetauscht oder Routinginformationen für andere Dienste berechnet. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Systemereignis- benachrichtigungÜberwacht Systemereignisse und benachrichtigt COM+-Ereignissystembezieher über diese Ereignisse. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden COM+-Ereignissystembezieher keine Systemereignisbenachrichtigungen mehr erhalten. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
TaskplanerErmöglicht einem Benutzer, automatische Vorgänge auf diesem Computer zu konfigurieren und zu planen. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden diese Vorgänge nicht zu den geplanten Zeiten ausgeführt werden. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
TCP/IP-NetBIOS HilfsprogrammBietet Unterstützung für den NetBIOS-über-TCP/IP-Dienst (NetBT) und die NetBIOS-Namensauflösung für Clients im Netzwerk, so dass Benutzer Daten gemeinsam nutzen, drucken und sich am Netzwerk anmelden können. Diese Funktionen sind nicht mehr verfügbar, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
TelefonieBietet Telefonie-API-Unterstützung (TAPI) für Clients, die Programme verwenden, die Telefoniegeräte und IP-basierte Sprachverbindungen steuern. Wenn dieser Dienst beendet wird, wird die Funktion aller abhängigen Programme beeinträchtigt. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
TelnetErmöglicht einem Remotebenutzer, sich an diesem Computer anzumelden und Programme auszuführen. Unterstützt verschiedene TCP/IP-Telnet-Clients, einschliesslich UNIX-basierten und Windows-basierten Computern. Wenn dieser Dienst angehalten wird, ist der Remotezugriff möglicherweise nicht mehr verfügbar. Wenn dieser Dienst deaktiviert wird, können alle Dienste, die explizit von diesem Dienst abhängen, nicht mehr gestartet werden.
TerminaldiensteErmöglicht Benutzern das Herstellen einer interaktiver Verbindung mit einem Remotecomputer. Remotedesktop, schnelle Benutzerumschaltung, Remoteunterstützung und Terminalserver funktionieren nur im Zusammenhang mit diesem Dienst. Das Anhalten oder Deaktivieren dieses Dienstes kann den Computer unzuverlässig machen. Verhindern Sie die Remoteverwendung dieses Computers, indem Sie alle Kontrollkästchen auf der Registerkarte Remote in den Systemeigenschaften deaktivieren.
Terminaldienste- SitzungsverzeichnisLeitet eine Verbindungsanfrage für den Benutzer an den zuständigen Terminalserver in einem Cluster. Wenn dieser Dienst angehalten wird, werden alle Verbindungsanfragen an den zuerst verfügbaren Server geleitet.
Treibererweiterungen für Windows- VerwaltungsinstrumentationÜberwacht alle Treiber und Ablaufverfolgungsanbieter, die dazu konfiguriert sind, WMI- oder Ablaufverfolgungsinformationen zu veröffentlichen. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Überwachung verteilter Verknüpfungen (Client)Ermöglicht Clientprogrammen die Nachverfolgung verknüpfter Dateien, die innerhalb eines NTFS-Volumes, zwischen verschiedenen NTFS-Volumes eines Computers oder auf ein NTFS-Volume eines anderen Computers verschoben werden. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden die Verknüpfungen auf diesem Computer nicht mehr erhalten oder nachverfolgt. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Überwachung verteilter Verknüpfungen (Server)Ermöglicht dem Clientdienst für die Überwachung verteilter Verknüpfungen innerhalb derselben Domäne eine zuverlässigere und effizientere Wartung von Verknüpfungen innerhalb der Domäne zur Verfügung zu stellen. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Unterbrechungsfreie StromversorgungVerwaltet eine an den Computer angeschlossene unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV).
Upload-ManagerVerwaltet synchrone und asynchrone Dateiübertragungen zwischen Clients und Servern im Netzwerk. Der Treiberdatenupload von diesen Übertragungen wird anonym durchgeführt. Diese Daten werden von Microsoft zum Ermitteln der erforderlichenTreiber verwendet. Der Treiberfeedbackserver fordert beim Client die Berechtigungen zum Uploaden des Computerhardwareprofils an und sucht dann im Internet nach den entsprechenden Treibern oder Support. Microsoft kann auf die Treiberdaten nicht zugreifen, wenn dieser Dienst deaktiviert ist.
Verteiltes Dateisystem (DFS)Integriert verschiedenartige Dateifreigaben zu einem einzigen, logischen Namespace und verwaltet diese logischen Volumes, die sich auf einem LAN- oder WAN-Netzwerk befinden. Wenn dieser Dienst beendet wird, ist es Benutzern nicht mehr möglich, auf die Dateifreigaben zuzugreifen. Wenn dieser Dienst deaktiviert wird, kann kein explizit davon abhängiger Dienst mehr gestartet werden.
Verwaltung für automatische RAS-VerbindungErmittelt fehlgeschlagene Verbindungsherstellungsversuche mit einem Remotenetzwerk oder -computer und bietet alternative Verbindungsherstellungsmethoden. Benutzer müssen Verbindungen manuell herstellen, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Verwaltung logischer DatenträgerErkennt und überwacht neue Festplattenlaufwerke und sendetFestplatteninformationen zur Konfiguration an den Verwaltungsdienst für die Verwaltung logischer Datenträger. Wenn dieser Dienst beendet wird, können Statusinformationen für dynamische Festplatten und Konfigurationsinformationen veraltet oder ungültig werden. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Verwaltungsdienst für die Verwaltung logischer DatenträgerKonfiguriert Festplattenlaufwerke und -volumes. Dieser Dienst wird nur zu Konfigurationszwecken ausgeführt und anschliessend beendet.
VolumeschattenkopieVerwaltet und implementiert Volumeschattenkopien, die zu Sicherungs- und anderen Zwecken verwendet werden. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden keine Schattenkopien für Sicherungen verfügbar sein und die Sicherung kann eventuell fehlschlagen. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
WarndienstBenachrichtigt bestimmte Benutzer und Computer bezüglich administrativer Warnungen. Falls der Dienst beendet wird, können Programme, die administrative Warnungen verwenden, diese Warnungen nicht mehr empfangen. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
WebClientErmöglicht Windows-basierten Programmen, Internet-basierte Dateien zu erstellen, darauf zuzugreifen und sie zu verändern. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden diese Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
WechselmedienVerwaltet und katalogisiert Wechselmedien und steuert automatische Wechselmediengeräte. Von Wechselmedien abhängige Programme, wie Sicherung und Remotespeicher, werden nach Dienstbeenden langsamer ausgeführt. Nach Deaktivieren dieses Dienstes können von diesem Dienst abhängige Dienste nicht mehr gestartet werden.
Windows AudioVerwaltet Audiogeräte für Windows-basierte Programme. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden Audiogeräte und -effekte nicht korrekt funktionieren. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Windows InstallerFügt Anwendungen, die als ein Windows Installer-Paket (*.msi) angeboten werden, hinzu bzw. ändert oder entfernt sie. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Windows-Bilderfassung (WIA)Bietet Bilderfassungsdienste für Scanner und Kameras.
Windows- VerwaltungsinstrumentationBietet eine standardmässige Schnittstelle und Objektmodell zum Zugreifen auf Verwaltungsinformationen über das Betriebssystem, Geräte, Anwendungen und Dienste. Die meiste Windows-basierte Software kann nicht ordnungsgemäss ausgeführt werden, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschliesslich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Windows- ZeitgeberVerwaltet die Datum- und Uhrzeitsynchronisierung auf allen Clients und Servern im Netzwerk. Wenn dieser Dienst beendet wird, ist die Datum- und Uhrzeitsynchronisierung nicht verfügbar. Wenn der Dienst deaktiviert wird, können alle anderen Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
WinHTTP-Web Proxy Auto-Discovery-DienstImplementiert das Web Proxy Auto-Discovery-Protokoll (WPAD) für Windows HTTP-Dienste (WinHTTP). WPAD ist ein Protokoll, das einem HTTP-Client ermöglicht, automatisch eine Proxykonfiguration zu finden. Falls dieser Dienst beendet oder deaktiviert wird, wird das WPAD-Protokoll innerhalb des Prozesses des HTTP-Clients anstatt als externer Dienstprozess ausgeführt. Es wird dadurch nicht zu Funktionsverlust kommen.
WMI-LeistungsadapterBietet Leistungsbibliotheksinformationen der Windows-Verwaltungsinstrumentationsanbieter für Clients im Netzwerk. Dieser Dienst wird nur ausgeführt, wenn das Leistungsdaten-Hilfsprogramm aktiviert ist.